Glanz und Gloria…

Beim Stöbern in dem Discounter meines Vertrauens ist mir dieses tolle Döschen in die Hände gefallen…

 

essence puder 2

 

Das essence mosaik compact powder (dm ca. 4€). Eigentlich war ich auf der Suche nach nichts. Aber als ich diesen kleinen Schatz in den Händen hielt, war mir sofort klar, dass ich dieses Puder brauche. Denn seien wir mal ehrlich. Die Bräune aus dem vergangenen Sommer ist längst verblichen und morgens erschrecke ich mich jedes Mal vor dem Geist in meinem Spiegel. Schon beim swatchen auf dem Handrücken, gefiel mir gleich diese leichte Bräune, die dieses Puder verleiht. Die Bräune ist nicht so stark, wie sie zum Beispiel ein Bronzer verleiht. Es ist eher ein brauner Schimmer, der sich leicht im Gesicht niederlegt und wie ein Kuss von der Sonne wirkt. Die Glitzerpartikel, die im Puder enthalten sind, sind nicht aufdringlich und lassen einen nicht aussehen, als wenn man auf dem Weg in die Disco wäre. Das Puder hinterlässt einen Hauch von Sonne im Gesicht ohne künstlich braun zu wirken. Die unterschiedlichen Nuancen vermischen sich perfekt in eine frische Bräune, die diese dunkle Jahreszeit nicht mehr ganz so trist vorkommen lässt.

Zum Auftragen verwende ich einen großen, fluffigen Puderpinsel. Mit tupfenden Bewegungen verteile ich das mosaic compact powder im gesamten Gesicht. Die Partie um die Augen lasse ich aus, da ich diese ja gerne etwas heller schminke um frisch und wach auszusehen.

 

FullSizeRender-5            IMG_1514

 

Dieses Puder ist ein absolutes Must-Have für diese Jahreszeit. Ich persönlich habe nämlich keine Zeit ins Sonnenstudio zu gehen und mit diesem Puder habe ich eine günstige und nicht ganz so zeitintensive Alternative für etwas Sommer im Gesicht. Probiert es gerne selber aus und zeigt dem Grau da draußen, dass wir diese sonnenlose Zeit problemlos überstehen können. Wie zaubert ihr euch sommerliche Frische ins Gesicht? Ich freue mich auf eure Kommentare und Tipps.

Eure Charmaine

 

Schrubben mal anders…

Samstags ist bei mir immer Großputz angesagt. Und nachdem alles blitzt und blankt gönne ich mir eine kleine persönliche Auszeit. Wenn mein Kleiner seinen wohlverdienten Mittagsschlaf antritt geht´s für mich ab ins frisch geputzte Bad!

Nach dem ganzen Stress der Woche mit früh aufstehen, Haushalt und Arbeit nehme ich mir ein wenig Zeit, um auch mein Gesicht ins Wochenende zu schicken. Ich trage die ganze Woche über Make-Up und habe dann am Wochenende das Bedürfnis mich auch um meine Haut zu kümmern und diese entsprechend zu pflegen. Denn auch wenn ich morgens nach meiner Schminkaction frisch und gepflegt aussehe, muss ich dafür sorgen, dass die Grundlage stimmt. Und das geht nur wenn man regelmäßig die Haut tiefenreinigt. Deswegen stelle ich ich Euch heute ein Peeling-Produkt vor.

 

balea 2

Für meine Tiefenreinigung benutze ich das Balea 3 in 1 für Mischhaut (DM ca.3€). Mit diesem Produkt werden gleich 3 für mich wichtige Dinge bei der Reinigung berücksichtigt. Vor allem habe ich hier alles in einer Tube. Das bedeutet ein Platzersparnis im viel zu kleinen Bad und ich spare Zeit weil ich für eine Anwendung nur dieses eine Produkt brauche und nicht 3. Ich peele und reinige gleichzeitig und wenn ich doch noch 10 Minuten über habe, lasse ich es einfach drauf und habe eine Maske.

Nachdem ich mein Gesicht mit lauwarmen Wasser befeuchtet habe verteile ich das Balea 3 in 1 im gesamten Gesicht. Dafür verwende ich immer kleine Mengen, die ich Partie für Partie im Gesicht einarbeite. Ich beginne in der Mitte des Gesichts und arbeite mich nach Außen. Die Augenpartie lasse ich dabei natürlich aus. In kreisenden Bewegungen massiere ich das Produkt ein. Die Konsistenz ist cremig und lässt sich sehr gut verteilen, ohne dass es tropft. Die Peelingbestandteile sind schon etwas grob, aber dadurch habe ich persönlich das Gefühl, dass es auch wirklich seinen Job macht. Man spürt förmlich, wie abgestorbene Hautteilchen gelöst werden und die Poren auch vom letzten Rest Make-up befreit werden. Wenn es die Woche über sehr stressig war und meine Haut sehr müde ist, lasse ich dann die eingearbeitete Reinigung ein paar Minuten auf der Haut, um meinem Gesicht den letzten Frischekick zu verpassen. Danach wasche ich mein Gesicht  mit lauwarmen Wasser ab und habe ein super Ergebnis: ein tiefengereinigtes und frisches Gesicht. Positiver Nebeneffekt ist nämlich auch noch, dass durch das Peeling die Durchblutung angeregt wird und ich nach der Anwendung den gefühlten grauen Schleier im Gesicht entfernt habe und meine Wangen natürlich rosa leuchten.

Jetzt noch schnell eine gute Feuchtigkeitscreme ins Gesicht und das Wochenende kann beginnen!

Wenn Ihr Euch auch mal eine Auszeit gönnen möchtet und einfach die Spuren einer stressigen Woche wegwaschen wollt dann probiert es doch gerne mit dem Balea 3 in 1. Ich freue mich auf Eure Kommentare und vielleicht habt Ihr ja noch den einen oder anderen Tipp, wie Ihr euch den absoluten Frischekick für das Gesicht holt.

Eure Charmaine

 

Frisch, Frischer, Concealer…

Mein Fokus liegt heute bei einem sehr essentiellen Produkt wenn es um Make-Up geht. DER CONCEALER…

Was würde ich bloß ohne ihn tun? Mein allerbester Freund und Helfer jeden Morgen um etwas Frische und mindestens 5 Jahre Verjüngung in mein Gesicht zu zaubern. Ich stelle euch 4 Produkte vor, die ich unterschiedlich einsetze und auf die ich unter gar keinen Umständen verzichten würde. Die Concealer reichen preislich von sauteuer bis super erschwinglich.

Im Moment verwende ich bei meiner täglichen Routine den Smashbox High Definition Concealer (Douglas 22,99€) und den MAC Pro Longwear Concealer (Douglas 20,50€). Den Smashbox Concealer verwende ich nach der Grundierung um Farbunterschiede auszugleichen. Bei mir muss ich nämlich um die Nase und auf dem Kinn den Rötungen mit härteren Bandagen kommen. Den MAC Concealer verwende ich triangelförmig aufgetragen unter den Augen. Hier lege ich wert darauf etwas aufzuhellen um frischer auszusehen. Deswegen benutze ich den auch immer mindestens eine Nuance heller als den von Smashbox, der meinem Hautton entspricht.

Beide sind flüssige Concealer, wobei der von MAC etwas kompakter in der Konsistenz ist- was mir persönlich besser gefällt. Zum Auftragen nutze ich von Ebelin das Präzision Make Up Ei (DM 2,95). Damit geht es super schnell und ich mag das Resultat, wie es in die Haut eingearbeitet ist. Mit dem Make Up Ei gehe ich in kreisförmigen tupfenden Bewegungen über den vorher mit den Fingern verteilten Concealer. Zum Schluss tupfe ich mit meinem Zeigefinger über den eingearbeiteten Concealer um ein perfektes Finish zu erhalten. Durch die Wärme des Fingers verschmilzt er förmlich mit der Haut.

 

 

Concealer

 

Ich weiß, dass beide Produkte mit einem stolzen Preis daher kommen. Allerdings muss ich echt sagen, dass gerade der MAC Pro Longwear Concealer super ergiebig ist. Man braucht sehr wenig Produkt um das gewünschte Ziel zu erreichen. Somit hat man lange was von dem Produkt und damit legitimiert sich der Preis für mich. Der Smashbox High Definition Concealer legt preislich noch eine Schippe drauf. Er lässt sich zwar sehr gut verarbeiten aber da mich die etwas zu flüssige Konsistenz stört, werde ich da wohl auch auf den MAC umsatteln.

Als Allrounder und definitiv eines DER Fundstücke aus der Drogerie gilt für mich der MANHATTEN High Cover Concealer (DM 3,95€). Der Preis hat mit geradezu eingeladen ihn auszuprobieren. Diesen Concealer verwende ich gerne, wenn ich dann doch mal nicht so viel Zeit habe. Er lässt sich super fix und ohne Finger schmutzig machen auftragen. Die Aufmachung kommt nämlich genau wie ein Lip Gloss daher und lässt sich mit dem Mini-Schwämmchen komplikationslos auf die gewünschten Stellen auftragen. Die Konsistenz ist ähnlich wie die vom MAC Concealer und hat auch eine geniale Deckkraft. Den MANHATTEN verwende ich dann für alle Stellen, die ich ausgeglichen haben möchte und erhalte damit ein sehr ebenes Hautbild.

An richtig schlechten Tagen kommt der Camouflage Concealer von Catrice zum Einsatz (DM 3,95€). Durch seine sehr kompakte cremige Konsistenz hat er eine hohe Deckkraft. Nachteil hierbei ist, dass er sich nach längerer Tragezeit unschön in den Augenfältchen absetzt. Deswegen mische ich ihn ein wenig mit dem MANHATTEN Concealer um eine weichere Konsistenz zu erreichen und damit dieses Absetzen zu vermeiden. Bei dem Catrice Concealer verwende ich gerne einen Concealerpinsel zum Auftragen. Man bekommt damit reibungslos das Produkt aus dem Tiegelchen und kann je nach Bedarf mehr Produkt auf die zu überdeckenden Stellen geben. Klappt mit den Fingern übrigens auch sehr gut.

 

Schon Lust bekommen eines der vorgestellten Concealer auszuprobieren? Ich wünsche Euch viel Spaß beim Testen und wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt dürft Ihr gerne Euren Senf dazu geben. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Eure Charmaine